Bedeutung von Karrierefilmen in Stellenanzeigen

Die Bedeutung von Recruiting-Videos in Online-Stellenbörsen steigt. War es früher technisch nur schwer oder überhaupt nicht möglich, entsprechende Filme direkt bei der Stellenanzeige einzublenden, bieten nun immer mehr Online-Stellenmärkte diese Möglichkeit an.

Bewegtbild kann natürlich ganz andere Emotionen schaffen, als reiner Text und im Web hat man als Unternehmen oftmals nur wenige Augenblicke Zeit, um potentielle Bewerber/innen von den Vorzügen des eigenen Unternehmens zu überzeugen. Wer diese Zeit nicht optimal nutzt, wird schnell wieder weggeklickt. Gefragt sind spannungsreiche und authentische Informationen zu der Frage, warum Bewerber/innen für das Unternehmen arbeiten sollten. Niemand möchte z.B. eine Arbeitsumgebung in einem Vorstandsbüro sehen, welche nachher nicht dem tatsächlichen Gebotenen entspricht.

Eine Studie des Fachbereich Wirtschaft der FH Düsseldorf über die Wirkung von Arbeitgebervideos kommt zu dem Ergebnis, dass manuell startende Recruitingfilme zu bevorzugen sind (Zustimmung der Teilnehmer lag hier bei 76%) und eine deutlich höhere Zustimmung fanden als Anzeigen mit automatisch startender Videoeinbindung (14%). Selbst diese wurde aber gegenüber Anzeigen ohne Video bevorzugt angesehen (9%).

Einen reinen Imagefilm des inserierenden Unternehmens einzublenden, schießt allerdings am Ziel vorbei. Je genauer der Film sich mit der zu besetzenden Position auseinandersetzt, desto höher ist die Zustimmung unter den Jobsuchenden. Es macht sich gut in einem solchen Film das Arbeitsumfeld, die zukünftigen Entwicklungsmöglichkeiten und die späteren Kollegen aufzuzeigen, um direkt einen ersten Schritt hin zu einer Bindung zum potentiellen Bewerber herzustellen.

Auch was die Machart der Filme anbelangt gibt es Unterschiede. So sprechen z.B. Auszubildende eher auf schnellere Schnitte und trendige Musik an, wohingegen Berufserfahrene mit langjähriger Expertise auf seriösere Weise angesprochen werden möchten.
Das Nutzerverhalten der „Generation youtube und Facebook“, ist nicht mehr zu vergleichen, mit früheren Medienkonsum- und Sehgewohnheiten. Die aktuellen und zukünftigen Fach- und Führungskräfte werden sich vor allem für Arbeitgeber begeistern, die deren Vorstellungen eines hervorragenden Arbeitgebers nahe kommen. Und natürlich kann dabei eine Kandidatenansprache mit einem Recruiting-Video ein erster Schritt zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit sein.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.