Auszubildende verzweifelt gesucht!

Laut einem Artikel der Stuttgarter Zeitung vom 15. Juli fürchtet die Wirtschaft um die Fachkräfte der Zukunft. Zehntausende Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt, verursacht durch niedrige Geburtenraten und den Trend zum Studium. Einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) zufolge kann mittlerweile jedes dritte Unternehmen seine Ausbildungsplätze nicht mehr besetzen!

Im Vergleich zu 2006 verlassen heute etwa 120.000 weniger junge Menschen die Schule. Die Anzahl der Studierenden hat in den letzten 10 Jahren um 40 Prozent zugenommen.

Auch Flüchtlinge werden die Lücke nicht füllen können, da sie für eine Integration fünf bis sieben Jahre benötigen. Höchste Zeit also für alle ausbildenden Unternehmen sich über Ihr (oftmals nicht mal vorhandenes) Personalmarketing Gedanken zu machen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.