Frequently Asked Questions

Hier beantworten wir die häufigsten Fragen unserer Kunden!

Wie ist der Ablauf bei einer Beauftragung von filmle.de?

  • Im ersten Schritt erarbeiten wir zusammen mit Ihnen ein Konzept. Drehzeit ist teuer und deshalb ist es wichtig schon im Vorfeld des Drehs genau zu wissen, was gezeigt wird. Innerhalb dieses Konzeptes geben wir wichtige Tipps und Anregungen, worauf zu achten ist und welche Locations sich am besten für Aufnahmen eignen. Auch das Briefing der Mitarbeiter, die im Film zu sehen sein werden, ist ein wichtiger Teil dieser Arbeit.
  • Beim anschließenden Dreh geht es dann um die Umsetzung des bereits fertigen Konzeptes. Wir arbeiten mit neuestem Equipment, von der Produktionskamera bis hin zum Licht. Falls notwendig bringen wir auch Schauspieler, Visagisten etc. in die Produktion mit ein.
  • Nach dem Dreh kommt der zeitaufwendigste Teil: Sichtung, Schnitt und Nachvertonung des Materials. Auch in diesem Schritt sind wir in ständigem Austausch mit unseren Kunden, damit das Ergebnis den Erwartungen der Auftraggeber entspricht. Deshalb lassen wir auch schon vor Fertigstellung, erste Ergebnisse bewerten.
  • Wir arbeiten mit professionellen Sprecherinnen und Sprechern und verfügen über eine Datenbank, aus der Sie sich Ihre Favoriten aussuchen können. Bei fremdsprachlichen Produktionen setzen wir ausschließlich Muttersprachler ein.
  • Auch bei der Vermarktung Ihres Filmles sind Sie bei uns in guten Händen. Durch unser Online-Marketing Know-how zeigen wir Ihnen, wie Ihr Filmle die größtmögliche Aufmerksamkeit erhält.

Warum filmle.de?

Bei vielen Filmproduktionsfirmen erhalten Sie den nackten Film. Da sich die Unternehmen meist aus studierten Filmexperten zusammensetzen, können Sie in der Regel ein sehr gutes Produkt erwarten. Bei filmle.de gibt es Experten für Film, Ton und Marketing mit langjähriger Erfahrung. Diese Kombination ermöglicht einen ganz anderen Ansatz, da dadurch mehrere Blickwinkel, die für den Erfolg eines Filmes wichtig sind, betrachtet werden. Entsprechend sind dann auch die Ergebnisse – ein attraktiver Mix aller wichtigen Parameter!

Viele unserer bereits realisierten Aufträge wurden als Unterauftragnehmer für größere Agenturen umgesetzt. Die Gründung von filmle.de bedeutet eine Lösung von Agenturen und der Schritt direkt an die Endkunden – und davon profitieren dann beide Seiten.

Was kostet eine Produktion?

Sie vermuten es wahrscheinlich schon, aber leider trifft es bei einer Filmproduktion in verstärktem Maße zu: Es kommt darauf an! Unsere Preise orientieren sich an vielfältigen Kriterien, wie z.B. Aufwand, Filmlänge, Ausstattung, Visualisierungen/Effekte usw. Oftmals werden mehrere Filme gleichzeitig beauftragt, was natürlich Spielraum für Kosteneinsparungen mit sich bringt.

Folgend ein Beispiel aus dem Bereich Ausbildungsfilm:
Die Investitionen, die für eine Produktion anfallen, sind hier vergleichsweise günstig. Einen Ausbildungsfilm kann man problemlos 7-8 Jahre einsetzen. Jährlich fallen in diesem Fall Kosten von weniger als einem (!) Monatsgehalt eines (!) Auszubildenden an. Wir bieten unsere Produktionen stets zu Festpreisen an, ohne versteckte Kosten und Folgekosten. Damit haben Sie Planungssicherheit und wissen genau, was auf Sie zukommt.

Der Günstigste ist selten der Beste und es hat sich langfristig bewährt auf Qualität zu setzen, da man mit einem unprofessionell umgesetzten Film, natürlich auch sehr viel kaputt machen kann. Und letztendlich ist jeder Film auch immer nur so gut, wie das dahinterstehende Drehbuch sowie die Umsetzungsqualität. Ein durchschnittlicher Kameramann wird auch mit der besten Ausrüstung kein Top-Ergebnis liefern können.

Muss ich für die Musik extra bezahlen?

Wir verwenden GEMA-freie Musik. Das hat für unsere Kunden den Vorteil, dass keine Folgekosten anfallen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten der Umsetzung:

  • Kauf von fertigen Sounds in Musikkatalogen.
  • Komposition eines einzigartigen, unverwechselbaren Sounds. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf unserer Website www.klangbaumeister.de

Wie lange ist denn so ein Filmle?

Viele Unternehmen neigen dazu ihre Produkte bis ins Detail zu beschreiben. Die entscheidende Frage ist aber, welches Ziel mit einem Film erreicht werden soll. In erster Linie sollte es darum gehen, Interesse beim Zuschauer zu wecken. Deshalb empfehlen wir je nach Filmle eine Länge von 90 bis maximal 180 Sekunden. Alles was länger ist, wird weggeklickt und wirkt schnell langweilig und uninteressant.